Petition darf jetzt keine Alibiaktion werden

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

über 900 Bürgerinnen und Bürger haben die Petition gegen die Schließung der Polizeistation unterzeichnet. Ihnen gebührt unser Dank und Respekt.

Mit dieser Rückendeckung im Gepäck erwarten sie sich ein selbstbewußtes Auftreten des Bürgermeisters bei Ministerin Mikl-Leitner. Ziel des Gesprächs muss ausschließlich die Rücknahme der Schließung unseres Polizeipostens sein. Alle anderen Hilfslösungen, wie etwa ein Polizeistützpunkt, würden die Petition zu einer Alibiaktion verkommen lassen.

Diese Polizeistützpunkte werden seitens des Ministeriums ohnehin schon heftigst beworben. Damit soll den verhandelnden Bürgermeistern ein Alibiinstrument mitgegeben werden, das sie ihren Bürgern als Scheinerfolg verkaufen können.

Kommentar verfassen