Zukunftsprogramm präsentiert

20150109_191919Im gut besuchten Feuerwehrhaus in Herzogbirbaum stellte die U.B.L gestern ihr Zukunftsprogramm und ihr Zukunftsteam vor. Sehr gut angekommen ist der Vortrag von Dr. Werner Katschnig, der unter anderem auf die Wichtigkeit des parteiunabhängigen Engagements unserer Bürger für unsere Demokratie hinwies. Heute gibt es einen weiteren Präsentationstermin um 18:30 im Saal des Gasthauses Schillinger in Großmugl. Gastreferent wird heute Dr. Herbert Starmühler, Initiator und Obmann der Plattform Bürgerinitiativen, sein.

Zukunft gestalten – jetzt

Am Freitag, dem 9.Jänner 2015 um 18 Uhr 30 findet im Feuerwehrhaus  in 150109EinladungBürgerinfoHerzogbirbaum die Präsentation des U.B.L Zukunftsteams und des Zukunftsprogramms der Großgemeinde Großmugl statt. Als Gastreferent  konnten wir Dr. Werner Katschnig gewinnen. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Bauen wir gemeinsam die Zukunft unserer Gemeinde.

 

Erstes Pressegespräch des neuen Duos

141217Helmut Seibert Karin Grabmayer Pressegespräch1Sehr interessiert zeigte sich NÖN-Redakteur Dieter Rathauscher im Gespräch mit Karin Grabmayer und Helmut Seibert über das U.B.L Vorwahlmodell und dessen Ergebnisse.  Karin Grabmayer wurde bei den Frauen und Helmut Seibert bei den Männern von den Bürgerinnen und Bürgern  an die erste Stelle gereiht. Beide bedankten sich bei den TeilnehmerInnen an diesem demokratischen Vorwahlprozess und stehen als Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung. Auf der BürgerInnen Liste werden sich jeweils Mann und Frau abwechseln, sodass eine gleichmäßige Bürgervertretung von Frauen und Männern gewährleistet ist.

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel

 

Eine Kandidatin und ein Kandidat für das Bürgermeisteramt

141217Helmut Seibert Karin GrabmayerHelmut Seibert und Karin
Grabmayer sind aus der Vorwahl durch die Bürger erstgereiht worden. Sie werden die beiden unabhängigen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters von Großmugl sein- eine Frau und ein Mann. Wer von den beiden mehr Vorzugsstimmen bei der Gemeinderatswahl erhält, wird im Gemeinderat zur Wahl für das Amt des Bürgermeisters vorgeschlagen.  Wie das Bild zeigt: Die Übernahme von Verantwortung kann durchaus Freude bereiten.

U.B.L hat wieder 38 KandidatInnen und Kandidaten

141217Listenabgabe1
Listenabgabe 2014
Listenabgabe 2009

Mit großer Freude haben Helmut Seibert und Rudi Erdner heute den U.B.L Wahlvorschlag für die Gemeinderatswahl abermals mit dem Maximum von 38 KandidatInnen auf dem Gemeindeamt Großmugl abgegeben. Diese wurden in einem demokratischen Vorwahlprozess von den Bürgerinnen gereiht. Frauen und Männer sind gleichberechtigt und wechseln sich in der Reihung ab und die Jugend ist stark vertreten. Vielen Dank an unsere Bürgerinnen und Bürger, mit einem starken Zukunftsteam werden wir die Bürgerwünsche umsetzen. Kaum zu glauben ist allerdings, dass zwischen den beiden Fotos fünf Jahre liegen.

Bürgerinfo – Vorwahl

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde Großmugl

Aufruf  !!

Nur noch 2 Tage möglich!
(heute 2.12. und morgen 3.12.2014)

Bitte nehmen Sie Ihre Chance wahr Ihre Kandidaten in der Vorwahl zu wählen und mittels Kuvert (portofrei!) abzusenden.

  • Diese Teilnahme ist bereits ein Beitrag zur Bürgerbeteiligung in der Großgemeinde Großmugl.
  • Sie selbst bestimmen und wählen Ihre Kandidaten aus, die Sie  in Zukunft  vertreten sollen.
  • Diese Möglichkeit der direkten Bürgerdemokratie gibt es nur bei uns der unabhängigen BürgerInnen Liste – U.B.L

Ihre Teilnahme ist wichtig !

„ 2 Minuten
für die nächsten 5 Jahre “

 

Ihr U.B.L  Info Team

     VERANTWORTUNG  BRAUCHT …

                      IHRE WAHL

Wir müssen besser planen!

Gewachsenes OrtsbildGewachsenes Ortbild

Die Orte im Weinviertel sind viele Jahrhunderte alt. Ihrem Typus als Straßendörfer entsprechend besitzen sie eine klare Struktur.

Ihre Mitte bilden die von der Kirche und öffent­lichen Gebäuden bestimmten Dorfplätze, die ehemaligen Anger. Eben­erdige oder mit einem Stock versehene Bauernhäuser mit ihren liebevoll gestalteten Fassaden bilden den Ortsraum. Straße und Platz sind Räume der Begegnung.

Die allseitig umschlossenen Höfe erlauben eine gestaltbare Privatsphäre. Hintaus gelegene Gärten bilden den Übergang zum auch landwirtschaftlich genutzten Grünraum. Das ist das mancherorts noch lebendige Bild eines über Jahrhunderte gewachsenen, räumlich sinnvollen und Identität stiftenden Organismus.

Großmugl heuteGroßmugl heute

Vergleicht man das Bild unseres Hauptortes mit anderen Weinviertler Gemeinden, stellt man fest, dass die auch anderswo gemachten Fehler hier mit besonderer Härte spürbar werden: Der Straßenraum ist zu einer Asphaltwüste verkommen. Seine vielfältige gesellschaftliche Funktion wurde dem Bedürfnis eines mit schweren Maschinen befahrbaren Verkehrsraums untergeordnet. Einen öffentlichen Gestaltungs- oder auch nur Pflegewillen sucht man hier vergebens. Zwischen den vollkommen regellosen, in vielen Fällen verwahrlosten und an den Rand gedrängten Fassaden der Wohnhäuser breitet sich gähnende Leere aus. Jeder vorbeifahrende PKW stellt schon eine Belebung des ansonsten meist menschenleeren öffentlichen Raums dar. Die Identität des Großmugler Ortsbildes? Wer wäre im Stande, hier etwas Positives, Aufbauendes zu formulieren?

Siedlungsplanung – Fehlanzeige!Siedlingsplanung - Fehlanzeige

Während in den Ortskernen Häuser leer stehen, werden draußen neue Siedlungs-flächen erschlossen und Grünraum auf ewig versiegelt und vernichtet. Statt nachhaltig in die Pflege unserer wertvollen Dorfräume zu investieren, entstehen an den Ortsrändern Siedlungserweiterungen in chaotischer, unkontrol­lierter Weise. Eine Planung etwa ist am Mühlbach in Großmugl nicht zu erkennen, wenn neben einer noch immer halb leer stehenden Wohnhausanlage landwirtschaft-lich genutzte Hallen in buntem Mix mit Einfamilienhäusern auf der grünen Wiese entstehen. Gestaltet man so die Lebensqualität der neuen Großmugler Bürger? Unsere Gemeinde braucht dringend ein wohl durchdachtes, vom Allgemeinwohl und nicht von Zufällen bestimmtes Siedlungskonzept als Richtschnur für den Weg in eine lebenswerte Zukunft!
Hier erfahren Sie mehr Information über diesen Beitrag !