Glyphosat – endlich im Finale ?

Verzögerungstaktik hat nichts gebracht

Vor bald elf Monaten haben Robert Brodnjak und Stefan Baumgartner-Windisch einen Initiativantrag zum Verbot von Glyphosat auf öffentlichen Flächen bei der Gemeinde eingebracht. Diesen Antrag haben über 100 Bürgerinnen und Bürgern aktiv unterstützt.

Bei der darauf folgenden Gemeinderatssitzung  hätte über diesen Initiativantrag abgestimmt werden müssen. Dies geschah nicht und widerspricht unseres Erachtens der Gemeindeordnung. Stattdessen kam ein Gegenantrag des Bürgermeisters. Wir haben ihn damals skeptisch gebilligt. Sein Gegenantrag sah vor, unter seiner Leitung, eine Arbeitsgruppe mit der Eruierung von Lösungsansätzen zu beauftragen.

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll vom 26. Juni 2019

Nur eine Sitzung fand statt

Bloß, diese Arbeitsgruppe war -wenig überraschend- nicht sonderlich produktiv. Nur eine Sitzung fand statt. Weitere Sitzungen wurden auch trotz unserer wiederholten Forderung nicht einberufen. Von Einbindung der Initiatoren, Bürgern oder Experten sowieso keine Spur.

Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir in Großmugl keine neuen Lösungen erfinden müssen, wo doch bereits 600 Gemeinden in Österreich, die meisten davon in NÖ, auf Glyphosat auf öffentlichen Flächen verzichten. Des weiteren deuten wir das  verhaltene Engagement der Herren rund um Bürgermeister Lehner als Indikator dafür, welchen Stellenwert das Thema Glyphosat auf Kinderspielplätzen etc. für sie hat. Und erst recht welchen Stellenwert das Engagement von über 100 Bürgern.

Durch den wiederholten Vorstoß der Bürgerinitiative zum Verbot von Glyphosat auf öffentlichen Flächen hat der Bürgermeister aktuell doch zu einer zweiten Arbeitsgruppensitzung eingeladen.  Damit findet sie kurz vor der nächsten Gemeinderatssitzung statt, was für uns den Schluss zulässt, dass der Initiativantrag doch noch mal im Gemeinderat behandelt werden soll. Für uns ist klar, worum auch immer es in dieser Sitzung gehen mag, wir werden die Forderungen der Initiative „Großmugl glyphosatfrei“ zu 100% vertreten. Diese Forderungen verlangen einen vollkommenen Verzicht von Glyphosat auf allen öffentlichen Flächen, und zwar sofort!

Ein Gedanke zu „Glyphosat – endlich im Finale ?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.