Archiv

Buchsbaumzünsler
Leider hat die Invasion des Buchsbaumzünslers (Cydalima perspectalis) auch vor unserer Großgemeinde nicht halt gemacht.
Dieser ostasiatische Schmetterling wurde vor einigen Jahren nach Österreich
eingeschleppt.
weitere Information als pdf

 

Änderung der Raumordnung
Der Gemeinderat der Marktgemeinde Großmugl beabsichtigt, für die Katastralgemeinden Großmugl, Nursch und Roseldorf das örtliche Raumordnungsprogramm zu ändern.
Einsichtmöglichkeit in das Raumordnungsprogramm bis 22.5.2012.
Kundmachung

 

Volksbegehren „Demokratie jetzt“
Gerade die letzten Ereignisse haben bewiesen, wie dringlich es ist, durch die Zivilgesellschaft Druck auf die Parteien auszuüben, insbesondere jene, die die Regierung bilden. Seit über einem Jahr werden Maßnahmen gegen die ausufernde Korruption und für eine transparente Parteienfinanzierung versprochen – geschehen ist jedoch bis heute nichts!

Die Wurzel der politischen Übel ist dabei der Mangel an Demokratie und selbstverständlichem Anstand.

Eine der skurrilen Folgen ist jenes Gesetz, von der Regierung im Parlament in Auftrag gegeben, wo geregelt wird, was Regierungsinserate beinhalten dürfen und was nicht. Als ob kein natürliches Empfinden vorhanden wäre, wo die Grenzen zwischen Eigenwerbung, vom Steuerzahler finanziert, und echter Bürgerinformation zu ziehen sind. Auch „Fragen der Ehre“ bedürfen offensichtlich erst eines Kodex, wenn es zum Beispiel um Jagdgesellschaften geht.

Zorn ist keine ausreichende Konsequenz. Jetzt geht es ums Tun!

Ab Freitag, 30. März bis Freitag, 15. Juni kann nun das Volksbegehren von MeinOE „Demokratie jetzt“ auf allen Gemeindeämtern und Magistratischen Bezirksämtern durch eine einfache Unterschrift unterstützt werden.

Achtung: Diese Unterstützungserklärung gilt bereits für das Volksbegehren selbst – man braucht also nur 1 Mal unterschreiben!

Nützen Sie bitte diese Gelegenheit nicht nur selbst, sondern überzeugen Sie auch Ihren Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis von der Notwendigkeit, einen Beitrag für mehr Demokratie und Sauberkeit in Österreich zu leisten.

Danke für Ihre Bereitschaft und Mühe sagt Ihnen „MeinOE“ – Demokratie jetzt! Erhard Busek – Friedhelm Frischenschlager – Wolfgang Radlegger – Johannes Voggenhuber

 

Bürgerinitiative „Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!“
Bei der Vorratsdatenspeicherung werden von jedem Menschen in Europa sensible persönliche Daten ohne jeden Verdacht gespeichert. Alle die in Europa ein Telefon benutzen, E-Mails verschicken oder sich mit dem Internet verbinden sind davon betroffen. Aus den Daten können persönliche und geschäftliche Beziehungen mühelos abgelesen werden. Bei Telefonaten mit Mobiltelefonen werden noch dazu Standortinformationen gespeichert, aus denen ein genaues Bewegungsprofil erstellt werden kann.
Deshalb stellt die verdachtsunabhängige Vorratsdatenspeicherung einen massiven Eingriff in das Grundrecht auf Privatsphäre (Artikel 8 der europäischen Menschenrechtskonvention im Verfassungsrang) dar. Die EU-Richtlinie verlangt eine grundrechtskonforme Umsetzung die in der jetzigen Form der Richtlinie nicht möglich ist.

Text der Bürgerinitiative als pdf
http://zeichnemit.at/

 

 

Liebe Bürger der Marktgemeinde

Parte Günter Kichlerleider müssen wir Euch mitteilen, dass unser Aktivist der ersten Stunde Günter Kichler aus Füllersdorf am 18.9.2011 im Kreise seiner Familie verstorben ist. Wir bedanken uns bei Günter für seine Unterstützung und sprechen seiner Familie unsere aufrichtige Anteilnahme aus.
In tiefer Trauer und Betroffenheit um den Verlust unseres Kollegen und Freundes  nehmen wir Anteil, das U.B.L  GR Team

Rudi Erdner, Helmut Seibert, Franz Hübl, Erika Hübl und Harald Teufelhart.

Unterstützungserklärungen für das Volksbegehren Bildungsinitiative

Seit 28. Februar 2011 liegen bundesweit in allen Gemeindeämtern/Magistratischen Bezirksämtern vorbereitete Unterstützungserklärungen für das Volksbegehren Bildungsinitiative auf. Gesammelt wird bis einschließlich 1. Juli 2011. DieUnterstützungserklärung samt Informationsblatt gibt es ab sofort auch zum Download auf der Homepage des Volksbegehrens unter www.nichtsitzenbleiben.at Den vom Volksbegehrengesetz vorgegebenen Fristenlauf beachtend, ergibt sich somit eine Eintragungswoche für das Volksbegehren Bildungsinitiative ab frühestens September 2011.

Mit der vorbereiteten Unterstützungserklärung gehen Unterstützungswillige bis spätestens 1. Juli 2011 zu ihrer Hauptwohnsitz-Gemeinde und leisten dort ihre Unterschrift auf der Unterstützungserklärung. Das Gemeindeamt übermittelt die unterfertigte und von der Gemeinde bestätigte Unterstützungserklärung an das Volksbegehren-Bildungsinitiative-Büro. Oder: Man steckt die unterfertigte und von der zuständigen Gemeinde bestätigte Unterstützungserklärung (in Wien genügt die Bestätigung der Unterschrift durch ein Magistratisches Bezirksamt) in ein Kuvert und sendet dieses ausreichend frankiert an: Volksbegehren Bildungsinitiative, Schottenring 17/1/5, 1010 Wien. Mindestens 8.032 Unterstützungserklärungen sind notwendig, um beim Bundesministerium für Inneres die Durchführung eines Volksbegehrens beantragen zu können.

Den gesamten Text des Volksbegehrens und aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Volksbegehrens Bildungsinitiative unter www.nichtsitzenbleiben.at

Die Unterstützungserklärung kann jeder österreichische Staatsbürger unterfertigen, der das 16. Lebensjahr vollendet hat und nicht vom Wahlrecht zum Nationalrat ausgeschlossen ist. Die Unterschrift ist grundsätzlich in der Gemeinde zu leisten, in der der Hauptwohnsitz besteht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich die Unterschrift gerichtlich oder notariell beglaubigen zu lassen.

Rückfragehinweis:
Volksbegehren Bildungsinitiative
Ingrid Vogl
(0)1 3100740
ingrid.vogl@vbbi.at
www.nichtsitzenbleiben.at

 

Euratom Volksbegehren
In der Marktgemeinde Großmugl wurde das EURATOM Volksbegehren von 35 BürgerInnen unterstützt. Damit erreichte Großmugl mit 2,67% hinter Langenzersdorf mit 3,12% prozentuell die zweitmeisten Stimmen im Bezirk Korneuburg.

 

Liebe Bürger von Großmugl,

Parteleider müssen wir Euch über das Ableben unseres Förderers Kommerzialrat Richard Vorreither informieren.

Richard VorreitherWir sagen ihm nochmals Danke für seine Unterstützung, ob als Förderer der ersten Stunde, Wahlvertrauensperson, GR-Kandidat, aktiver Teilnehmer zahlreicher U.B.LVeranstaltungen und als Mitgestalter unserer Bewegung.

In tiefer Trauer und Betroffenheit um den Verlust unseres Kollegen und Freundes  nehmen wir Anteil,

das U.B.L  GR Team

Rudi Erdner, Helmut Seibert, Franz Hübl, Erika Hübl und Harald Teufelhart.

Transparenzgesetz.at Info-Logo