Nature Alert

 

Über eine halbe Million Europäer haben zu den EU-?????????????Naturschutzrichtlinien Stellung genommen. Dies ist damit ein neuer Rekord bei EU-Befragungen. Danke an alle aus unserer Region, die sich daran beteiligt haben.

„Der Verlust an biologischer Vielfalt und der Lebensräume für Tiere und Pflanzen schreitet weiter voran. Eine Entschärfung der Naturschutzgesetze durch die EU-Kommission würde diesen Prozess weiter beschleunigen. Das müssen wir verhindern“, sagte WWF-Experte Christian Pichler und freut sich über das historische Ergebnis.

Mehr dazu beim WWF

Letzter Tag EU-Naturschutzrecht

Die EU führt einen „Fitness-Check“ zum Europäischen 130320HorstJSuNaturschutzrecht durch. Naturschutzorganisationen befürchten eine Aufweichung der EU-Richtlinien. Heute ist der letzte Tag für EU-Bürger, Stellung zu nehmen. Großmugl und einige Nachbargemeinden beheimaten durch hohe Waldanteile bekanntlich viele gefährdete Arten.  Schaut Euch das bitte z.B. bei BirdLife an:

Geben Sie der Natur Ihre Stimme

 

Einbußen im Naturschutz

(c) Josef Limberger
(c) Josef Limberger

Die Europäische Union sieht vor, die Wirkung und Tragweite der FFH (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und der Vogelschutzrichtlinie aufzuweichen. Diese beiden weitreichenden und wichtigen Richtlinien bilden die Basis für viele naturschutzrelevante Entscheidungen – eine Verwässerung dieser birgt die Gefahr, den Naturschutz zu untergraben und den Schutz der Biodiversität, seltener Tierarten und einzigartiger Habitate auf unserem Kontinent aufs Spiel zu setzen.

Gegen diese Vorhaben der EU-Kommission kann noch bis 24. Juli jeder EU-Bürger Stellung beziehen, möglich ist dies unter folgendem Link: https://www.naturealert.eu/de

Weiterführender Text des Naturschutzbundes: naturschutzbund.at

Trockenheit – Waldbrandgefahr

Großmugl hat, 150719_waldbrand GMverglichen mit dem gesamten Weinviertel, einen hohen Waldanteil. Aktuell schätzt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) die Waldbrandgefahr im Bereich Ernstbrunner/Glasweiner/Hollabrunner Wald als hoch ein (orange Flächen).

Im Bezirk Korneuburg ist bis auf Widerruf laut einer Verordnung der Bezirkshauptmannschaft  „das Rauchen sowie jegliches Feuerentzünden im Wald und dessen Gefährungsbereich verboten.“ Für den Bezirk Hollabrunn gibt es ebenfalls eine Verordnung.