Regengezwitscher

20150523_061639Den Beweis, dass es immer nur das richtige Gewand und nie das falsche Wetter gibt, lieferte die sechste Vogelstimmenwanderung der Freunde des Hollabrunner Waldes, in altbewährter Weise in Füllersdorf. Offensichtlich sehen dies die Vögel ebenso: trotz des Regens konnten sowohl im Offenland, insbesondere in den Landschaftselementen (Böschungen, Feldraine), als auch im Wald eine große Anzahl verschiedener Vogelarten beim Gesang belauscht werden.

Der langjährige fachkundige Führer DI Manuel Denner von BirdLife20150523_073927 Österreich erhielt nach der Wanderung von den Waldfreunden einen Ehrenpreis für seine ornithologischen Verdienste um das Waldgebiet. Seit Jahren steht er den Naturliebhabern in der Region mit Rat und Tat zur Verfügung. 2012 hat er gemeinsam mit den Hollabrunner Waldfreunden eine Studie über den Greifvogelzug über dem Ernstbrunner/Hollabrunner Wald durchgeführt und publiziert.

6. Großmugler Markttag

Im Gegensatz zum Radfrühling hangen beim 6. Großmugler Markttag am 2. Mai die (Regen)Wolken bedrohlich tief über dem Marktplatz. Doch auch dafür findet der Obmann des „Netzwerkes“ Gerold Esser  positive Argumente: „Die vielen bunten Schirme verleihen dem heurigen Markttag etwas besonderes, eine einladende Atmosphäre.“

DSC00569

Die Gäste, die wegen des Schlechtwetters zu Hause geblieben sind, haben bestimmt etwas versäumt, denn ein noch nicht dagewesenes Angebot an Marktständen und Verköstigung sowie die Begeisterung und das Engagement aller Beteiligten machte so einige Regenwolken wett.

DSC00568Und auch für Genießer blieb keine Rechnung offen. Denn mit Süßem und Kaffee in der Bäckerei Mayer, deftigen Stelzen und Hendl vom Partyservice Simon oder kalter Jause mit Weinbegleitung von Franz Riefenthaler war bestimmt für jeden was dabei.

DSC00559

Und auch ein FAIRTRADE – Stand darf in einer FAIRTRADE – Gemeinde nicht fehlen. Aus dem breiten Angebot, welches auch bei Thomas Seiler erhältlich ist, konnten die Besucher wählen und vorort kaufen. Damit konnte auch eine Brücke geschlagen werden zwischen Produkten aus unserer Gemeinde und jenen aus dem globalen Süden. Mit Sicherheit FAIR kaufen – was bei den regionalen Produkten noch vergleichsweise leicht zu kontrollieren ist, garantiert FAIRTRADE hierbei für Produkte, die bei uns nicht wachsen.

Last but not least – auch der Sport darf bei so einem Event nicht fehlen.

DSC00565

Erika und Franz Hübl präsentierten das reiche Angebot der „Gesunden Gemeinde“ und hatten auch einiges zum Herzeigen mit dabei. Und die wirklich Mutigen konnten beim Seiltanzen ihr Geschick auch gleich unter Beweis stellen.